»Sie glauben doch nicht, dass Sie damit heilen können?«  

                                                               Sigmund Freud

 


„Keinesfalls, aber ich meine doch, dass man wie ein Gärtner Hindernisse wegräumen kann, die der echten Eigenentwicklung im Wege stehen“


                                                                                                  J.H. Schultz



IHE© -

Integratives Hypnotherapeutisches Entspannungstraining


Aktivierung der Selbstheilungskräfte


Durch gezielte Schulung und Übung sollen die TeilnehmerInnen ermutigt werden, selbst auf die Reise „zum Mittelpunkt des Menschen“ zu gehen.“

Das Entscheidende an diesem Training ist, dass der zugrunde liegende therapeutische Ansatz vom bio-psycho-sozialen Modell des Menschen ausgeht.

Das bedeutet: Die TeilnehmerInnen lernen sich in ihrer Gesamtheit: Körper - Geist - Seele wahrzunehmen und erproben dadurch einen radikalen Neustart im Umgang mit dem individuellen Schmerzerleben.


3 Phasen - Prozess des Trainings:


Erwärmungsphase . Progressive Muskelentspannung nach E. Jacobson


Im 1. Teil des Trainings wird der Teilnehmer angeleitet, sich aktiv muskulär zu entspannen. Die Methode der Progressiven Muskelentspannung wurde 1920 des vergangenen Jahrhunderts vom Arzt Edmund Jacobson entwickelt. Er ging von der Idee aus, dass muskulär entspannte Menschen auch seelischer entspannte sind. Meine Erfahrung ist, dass die progressive Muskelentspannung der einfachste und schnellste Weg ist, zu einer vom Übenden selbst hervorgerufenen, tiefen muskulären Lockerung und Entspannung zu kommen, ist.


Aktionsphase .  Moderne Hypnosetherapie nach Milton Erickson.


Im 2. Teil des Trainings wird der Patient unter therapeutischer Anleitung in eine Trance geführt. In dieser Phase erhält das Unbewusste die Chance, den Patienten in seiner Schmerztherapie zu unterstützen. Dabei geht es vor allem um eine weitreichende geistige und vegetative Entspannungsreaktion und das Gleichgewicht zwischen bewusst-willkürlichen und unwillkürlichen-unbewussten Erlebnisprozessen im Körper wird wieder hergestellt.

Diesen „Ausgleich des inneren Körpermilieus“ erreichen die TeilnehmerInnen durch gezielte Atmungsübungen, Trancereisen, durch Suggestionen und Imaginationen.

Das bewusste Wahrnehmen, Durchleben, und Annehmen von Schmerzzuständen lindert das Leiden.


Integrationsphase . Meditation


Im 3. Teil des Trainings ermöglichen Meditationsübungen, das während der jeweiligen Trainingseinheit Erlebte wirken zu lassen. Die durch die Mediation erreichte Achtsamkeit verändert das subjektive Leid-Empfinden und ein Transfer des Erlernten in den Lebensalltag, schafft eine gezielte Bewusstheit, das eigene Leben schmerzfreier auszurichten.


Das Bedrohliche am Schmerz ist in der Regel der Kontrollverlust.

Die Patientinnen erleben sich nicht mehr in der Rolle desjenigen, der sein Befinden und damit sein Leben kontrollieren und bestimmen kann, sondern hat das Gefühl, dieses Kommando habe der Schmerz übernommen.

Deshalb ist es so wichtig, sich wieder als selbstwirksam erleben zu können.


Mein Entspannungstipp: „Ausprobieren lohnt sich“


  
herzlich,


Paul Gelmini Kreuzhof . Psychotherapeut . Hypnosetherapeut


Technischen Daten des Trainings:

Dauer: 1,5 Stunden

Setting: Einzelsetting - Gruppensetting zu 8-12 TeilnehmerInnen 

Treffen: 1x wöchentliches Treffen


Veranstaltungsort:

39100 Bozen, Andreas Hoferstrasse 9 A und auf Nachfrage südtirolweit

Nähere Informationen und Anfragen erbeten an:

info@paulvongelmini.com . cell. 349.1631954

Vortrag und Vorstellung des  IHE© - Training-Programms  auf Wunsch und Vereinbarung